Eine weitere interessante Möglichkeit, Immobilieneigentum in Geld umzuwandeln, ist der Teilverkauf. Sie verkaufen lediglich einen Teils Ihres Immobilieneigentum. Sie bleiben Eigentümer und der Erwerber wird stiller Miteigentümer an einen Anteil der Immobilie. Dieser Anteil ist abhängig vom finanzierten Wert zum Gesamtwert des gutachterlich ermittelten Gesamtwertes. Selbstverständlich bleiben Sie in ihrem Eigentum auch weiterhin wohnen, wenn Sie dieses selbst nutzen. Für den an den stillen Miteigentümer übertragenen Eigentumsanteil bezahlen Sie lediglich eine Nutzungsgebühr. Diese ist von der Finanzierungshöhe abhängig und auf 10 Jahre festgelegt.

Kann jede Immobilie für einen Teilverkauf herangezogen werden?

Unsere Marktrecherchen haben einen bundesweit tätigen sowie seriösen Anbieter ermittelt, der jegliche Immobilienart für einen Teilverkauf berücksichtigt. Es ist somit unerheblich, ob es sich um Einfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung handelt. Darüber hinaus können auch gewerblich genutzte Immobilien oder aber Objekte mit einem gewerblichen Anteil (z. B. Geschäftslokal) und einem Wohnanteil angetragen werden.

Wie errechnet sich das Kapital für den Teilverkauf?

Ein Sachverständiger begutachtet das jeweilige Objekt. Auf der Grundlage dieses Gutachten unterbreitet Ihnen der bundesweit tätige Anbieter ein individuelles Angebot.

Welche Kosten entstehen mir dabei?

Der von uns ermittelte Anbieter arbeitet ausschließlich erfolgsbezogen. D. h. es entstehen Ihnen von Beginn an keine Kosten weder für die Beratung, noch für die Erstellung des Gutachtens durch einen qualifizierten Sachverständigen, noch für die Erstellung des Angebotes. 

Ist das im Rahmen des Teilverkauf gewährte Kapital zweckgebunden?

Nein! Sie können über das Kapital, welches Sie durch den Teilverkauf erhalten haben, frei verfügen. Sie können damit entweder Reparaturen am Objekt, den altersgerechten Um-/Ausbau der Immobilie, einen Urlaub sogar eine Weltreise unternehmen oder aber andere Aktivitäten für den Genuss des Lebensalters finanzieren. Diese Freiheiten gewährt Ihnen die Bank vermutlich nicht.

Für wen lohnt sich das Modell "Teilverkauf"?

Wir finden, dass der Teilverkauf einer Immobilie für all jene interessant ist, die weiterhin Eigentümer ihrer Immobilie bleiben und über die Nutzung des gewährten Kapitals frei entscheiden möchten.

Ganz besonders ist diese Finanzierungsform für all jene interessant, denen die Banken gemäß des Verbraucherschutzgesetzes keinen Kredit gewähren können. Dies betrifft in der Regel jene Menschen um die 60 Jahre und älter, von denen die Banken keine Rückzahlung des Kredits aufgrund der Lebenserwartung erwarten können. Die Banken gewähren solchen Kunden i. d. R. nur dann einen Kredit, wenn neben der Immobilie noch weiteres Vermögen vorhanden ist bzw. eine "schöne hohe Rente" bezogen wird. 

 

Fazit

Der Teilverkauf ist aus unserer Sicht eine wirkliche Alternative. Schließlich kann man nie ausschließen, dass man durch einen Unfall oder eine Erkrankung später einmal auf sein Vermögen zurückgreifen muss. Und wenn es "nur" die Beauftragung einer ambulanten Pflege bzw. die Zuzahlung von teuren medizinischen Therapien oder Medikamenten im Alter ist.  Aber auch die Unterbringung in einem Pflegeheim bzw. in einem Altenheim kostet viel Geld. In Nordrhein-Westfalen kann man aktuell von einem monatlichen Beitrag von EUR 3.500,- pro Person ausgehen. Der Anteil der Pflegekasse deckt diese Kosten jedoch nicht vollständig ab. Es bleibt somit für den Bewohner immer ein Eigenanteil, für dessen Finanzierung er selber zu sorgen hat.  

 

Sie möchten mehr zu diesem Thema erfahren? Senden Sie uns bitte den ausgefüllten Fragebogen an die im Impressum ausgewiesene Anschrift oder an die im Fragebogen ausgewiesene E-Mail Anschrift zurück. Für die Beantwortung von Fragen stehen wir Ihnen gerne unter den Kontaktdaten, welche auf jeder Internetseite im Kopf ausgewiesen wird, zur Verfügung.