Sensorbänder melden Störung

Ein Start-up-Untenehmen aus Aachen hat Sensorbänder entwickelt, die einen mannigfaltigen Einsatz ermöglichen. Diese Bänder analysieren diskret den Raum in dem diese z. B. in den Fußleisten verbaut sind. In Kombination mit künstlicher Intelligenz analysieren diese Bänder nicht nur die Anzahl der im Raum befindlichen Personen, sondern auch deren Aktivität. Dieses System kann sowohl in der stationären Pflege als auch in der ambulanten Pflege bzw. der Pflege durch Familienangehörige eine gute Ergänzung sein. Bei einer "Störung" geht ein Signal an die entsprechende Einrichtung bzw. Person.

Auf diesem Weg wird die Absendung eines Fehlalarm vermieden, da der "Betroffene" keinen Sender oder ähnliches an sich trägt und somit auch nicht eben diesen Fehlalarm auslösen kann. Familienangehörige und Pflegekräfte haben somit die Gewissheit, dass ein Notruf nur in einem wirklichen Notfall abgesetzt wird.

Unsere Meinung:

In einer Zeit wo es an Pflegekräften fehlt - sowohl in der ambulanten als auch in der stationären Pflege - sollte dieses Produkt nicht nur in Krankenhäusern, Altenpflegeheime und Residenzen sondern auch im privaten Haushalt Anwendung finden. Zumal ja auch die Anzahl der Single-Haushalte derzeit stetig zunimmt. Vielleicht nutzen Sie ja einfach einmal die nächste Renovierung der Wohnung oder des Hauses zum Einbau dieser intelligenten Sensorbänder.

Wir würden dies auf jeden Fall begrüßen - und nicht nur, weil dieses Start-up-Unternehmen seit Gründung mittlerweile schon zahlreiche Nominierungen und Preise erfahren durfte.

Sie möchten mehr erfahren. Interessenten wenden sich bitte ausschließlich schriftlich - beispielsweise per E-Mail - an uns, damit wir die Übermittlung weiterer Informationen hierzu veranlassen können. Unsere Kontaktdaten finden Sie im Impressum ausgewiesen.