Energierberater

ENERGIEBERATER

In Zeiten wo natürliche Ressourcen knapp sind und der Klimawandel spürbar wird, werden nicht nur neue Wege zur Energiegewinnung angeboten sondern auch immer wieder interessante Produkte weiter entwickelt. Diese finden zum Teil schon heute bei Sanierungen und/oder Neubauten Berücksichtigung.

Gesetzliche Vorgaben -  z. B. die Schadstoffwerte von Heizungsanlagen - sorgen darüber hinaus, dass man um das Thema Energieeinsparung kaum vorbei kommt.

Was ist ein Energieberater überhaupt?

So eindeutig lässt sich diese Frage nicht beantworten. Denn es handelt sich um eine freie Berufsbezeichnung, die nicht geschützt ist und auch keinen beruflichen Standards unterliegt. Generell gemeint sind:

  • Fachleute, die Immobilien energetisch bilanzieren und begutachten.
  • Dabei machen sie handfeste Vorschläge zur Verbesserung der Energieeffizienz.
  • Es werden zudem unabhängige Ratschläge für den Neuerwerb von Geräten oder die Sanierung bestimmter Objekte gemacht.

Auf dem Markt gibt es Architekten, Ingenieure sowie Unternehmen verschiedener Branchen wie z. B. der Elektroindustrie zahlreiche Anbieter von Energieberater. Der Begriff "Energieberater" ist nicht geschützt und unterliegt keinen allgemein gültigen beruflichen Standards oder Regelungen. Es kann sich somit jeder als Energieberater bezeichnen, der, etwas übertrieben dargestellt, "den Heizungsknopf an seinem Heizkörper oder Radiator bedienen kann".

Obwohl der Beruf erstmal nicht reguliert ist, gibt es mittlerweile durchaus einige Standards, die erfüllt sein müssen. Vornehmlich wurden sie von den Kammern – etwa der Handwerkskammer oder der Ingenieurkammer – festgelegt. Außerdem müssen sich all diejenigen Energieberater einer Prüfung unterziehen, für dessen Beauftragung staatliche Fördermittel in Anspruch genommen werden können.

Wann benötige ich einen Energieberater?

Seit Jahren kann man eine Wohnung bzw. eine Immobilie mit Vorlage eines entsprechenden Energieausweises vermieten oder gar verkaufen. Hierfür kann man den Energieberater ebenso beauftragen.

Ganz Wichtig: Seit November 2020 gibt es die gesetzliche Verpflichtung, dass der Erwerber eines Ein- oder Zweifamilienhaus nach dem Erwerb des Objektes zum Objekt eine Energieberatung erhalten hat. Ein Verstoß hiergegen birgt die Gefahr einer hohen Strafzahlung mit sich.

Unser Tipp: Beauftragen Sie nach dem Erwerb eines Ein- oder Zweifamilienhaus ausschließlich entsprechend legitimierte Energieberater. Diese Beratung ist in der Regel kostenfrei. 

Welche Kosten fallen für die Beauftragung eines Energieberaters an?

Wie teuer ein Energieberater ist, kann praktisch nicht pauschal beantwortet werden. Denn die genauen Kosten sind immer von individuellen Begebenheiten abhängig. Aber: Beachten Sie hierbei auch immer, was der Energieberater letztlich bringen kann:  über Jahre hinweg geringere Energiekosten. Eine Kostentabelle:

Kostenpunkt Kostenhöhe
Berater Die günstigsten Energieberater verlangen rund 500 Euro für ihre Dienstleistung, wobei schnell auch mehrere tausend Euro ausgegeben werden können. Dabei sind höhere Ausgaben aber natürlich nicht direkt auch mit besserer Qualität verbunden, weshalb du dich umfangreich über die Berater informieren solltest.
Immobilie Gute Berater führen immer eine Beratung direkt vor Ort in der Immobilie durch. Bedeutet: Je größer die Immobilie ist, desto höher sind auch die spezifischen Kosten hierfür. Die Komplettberatung eines Einfamilienhauses kostet rund 600 Euro, bei einem ganzen Mehrfamilienhaus sind es schnell über 1.000 Euro.
Zusatzleistungen Unter Zusatzleistungen können verschiedene Dienste verstanden werden. Insbesondere Thermographieaufnahmen können viel Geld kosten, bringen meist aber auch einen hohen Nutzen. Sie überprüfen die Qualität der Dämmung der Immobilie und decken Schwachstellen auf. Auch eine Luftdichtheitsprüfung kostet 200 bis 300 Euro, kann aber ebenfalls äußerst sinnvoll sein.

Was bedeutet das jetzt im Detail?

Für eine sehr umfängliche Beratung in einem Einfamilienhaus, die von einem Profi durchgeführt wird, solltest du mit Kosten von rund 1.000 bis 1.500 Euro rechnen. Verzichtest du auf Zusatzleistungen sind Werte zwischen 500 und 1.000 Euro realistisch. Auf den ersten Blick mögen diese Beträge äußerst hoch erscheinen. Jedoch kann man diese Kosten durch staatliche Förderprogramme reduzieren und somit schon von Beginn an Geld sparen.

Kann man staatliche Förderung in Anspruch nehmen?

Der Gesetzgeber sieht Energieberatungen als äußerst gut geeignetes Mittel bei der Steigerung der Energieeffizienz in privaten Haushalten an. Entsprechend gibt es verschiedene Fördermaßnahmen. So kann man Fördermittel für die Beratung vor Ort beantragen bzw. einen Kredit für Energieeffizentes Bauen und Sanieren nutzen. Der Energieberater wird Ihnen hierzu sicherlich gerne nähere Informationen geben können. Selbstverständlich sind auch wir Ihnen hierbei gerne behilflich. Die Kontaktdaten finden Sie auf jeder Internetseite sowie im Impressum ausgewiesen.

Die ursprünglich angegebenen Kosten sinken dadurch enorm. Statt 1.000 bis 1.500 Euro für eine Förderung zu bezahlen, musst du aus eigener Tasche nur noch 400 bis 700 Euro für eine vollumfängliche Beratung aufwenden.

Was bringen Energieberater?

Ob die Beauftragung eines Energieberaters sinnvoll ist, hat unter anderem die renommierte Forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analyse untersucht. Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • Rund 70 Prozent der Befragten finden es sinnvoll, die Energieeffizienz ihrer Immobilie zu überprüfen.
  • Allerdings haben 3/4 der Deutschen noch keinen Energieberater beauftragt.
  • Bei knapp 20 Prozent der Umfrageteilnehmer konnte eine Sanierung keine spürbare Veränderung der Heizkosten erwirken, weil fachmännische Beratung fehlte.

Da der Energieberater  gesetzlich zu absoluter Unabhängigkeit verpflichtet ist, darf er im Fall von vorgeschlagenen Verbesserungsmaßnahmen weder von bestimmten Marken noch irgendwelchen Herstellern Geld erhalten.

Wie finde ich einen guten Energieberater?

Nur ein professioneller Berater kann dauerhaft zu Kosteneinsparungen beitragen. Im Rahmen dieses Internetportal weisen wir ausschließlich Energieberater aus, die eine aktuelle Berechtigung für eine Energieberatung bzw. der Ausfertigung eines Energieausweises besitzen.

Dabei unterscheiden wir nach Anbietern, die eine reine Energieberatung oder unter dem Aspekt des Energieeffizienten Bauen und Sanieren von Wohngebäude bzw. unter Denkmalschutz stehenden Immobilien anbieten.

Diese Unternehmen finden Sie nach dem Kriterium der PLZ-Region aufgelistet.

 

PLZ-Region

0

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Sie haben eine Immobilie erworben und suchen nunmehr einen lizenzierten Berater zwecks Erfüllung der gesetzlichen Beratungspflicht? Oder besitzen Sie beispielsweise eine Immobilie in Denkmalschutz und suchen einen/eine auf ihr Objektart spezialisierten Berater*in? Sehr gerne können Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen - selbstverständlich kostenfrei. Verwenden Sie hierfür bitte unser Formular.

 

zurück

Please publish modules in offcanvas position.